top of page

Kinder im Fokus: Geben wir Kindern eine Stimme in der Scheidungsmediation!






Kinder sind oft die unsichtbaren Teilnehmer in den Trennungs- und Scheidungsmediationen ihrer Eltern. Es wird angenommen, dass die Eltern am besten in der Lage sind, die Bedürfnisse ihrer Kinder zu vertreten und die notwendigen Entscheidungen zu treffen. Doch wie kann man sicherstellen, dass die Stimme des Kindes dennoch gehört wird?



Das themenzentrierte Kinder-Interview in der Scheidungsmediation


Ein wichtiger Ansatz ist das themenzentrierte Kinder-Interview. Die Ergebnisse dieser Interviews, die vom Kind autorisiert wurden, werden den Erwachsenen in einem Bericht präsentiert.


Das Ziel ist es, die Eltern mit zusätzlichen Informationen über die Bedürfnisse und Anliegen ihrer Kinder zu versorgen, um ihre Kompetenzen zu erweitern. So sollen die Erwachsenen nicht nur ihre eigenen Prioritäten im Blick behalten, sondern auch die Agenda ihrer Kinder berücksichtigen. Indem man die Kinder in den Fokus rückt und ihre Stimme Gehör verschafft, kann man die Familien in dieser schwierigen Situation besser unterstützen.



Die Vorteile des Kinderinterviews


Die Stimme des Kindes wird gehört

Durch dieses Interview erhalten Kinder die Möglichkeit, ihre Gedanken, Bedürfnisse und Anliegen auszudrücken, was oft in traditionellen Mediations- und Beratungsverfahren vernachlässigt wird.


Erweiterte Elternkompetenz

Eltern erhalten zusätzliche Informationen über die spezifischen Bedürfnisse und Entwicklungsstadien ihrer Kinder. Dies ermöglicht es ihnen, fundiertere Entscheidungen zu treffen und die Bedürfnisse ihrer Kinder besser zu verstehen.


Berücksichtigung der Kinderagenda

Die Ergebnisse des Interviews helfen den Eltern, nicht nur ihre eigenen Prioritäten zu berücksichtigen, sondern auch die Agenda und Wünsche ihrer Kinder in den Mittelpunkt zu stellen.


Familienunterstützung

Durch die Einbeziehung der Kinder in den Beratungsprozess können Familien in schwierigen Trennungs- und Scheidungssituationen besser unterstützt werden, da die Bedürfnisse aller Familienmitglieder berücksichtigt werden.



Bedürfnisse der Kinder im Mittelpunkt


Wohlbefinden der Kinder

Kinder sind in Trennungs- und Scheidungssituationen besonders verletzlich. Indem man ihre Bedürfnisse berücksichtigt, kann ihr Wohlbefinden und ihre psychische Gesundheit geschützt werden.


Langfristige Auswirkungen

Die Art und Weise, wie Eltern mit der Trennung oder Scheidung umgehen, kann langfristige Auswirkungen auf die Kinder haben. Indem man ihre Bedürfnisse versteht und beachtet, können negative Folgen minimiert werden.


Empowerment der Kinder

Indem man den Kindern eine Stimme gibt und ihre Bedürfnisse ernst nimmt, werden sie in ihrer Autonomie gestärkt und fühlen sich gehört und respektiert.


Familiendynamik

Die Berücksichtigung der Bedürfnisse der Kinder trägt dazu bei, die Kommunikation und die Beziehungen innerhalb der Familie zu verbessern. Dies kann langfristig zu einer gesunden und unterstützenden Familiendynamik beitragen.



 

Stehen Sie vor einer Scheidung oder haben Sie Fragen zu diesem Thema und zum Ablauf der Mediation & des Themenzentrierten Kinder-Interviews?

Wir stehen Ihnen gerne in einem Erstgespräch zur Verfügung:

 

Quellen:

H.P. Bernhardt (2005). Die Stimme des Kindes in der Trennungs- und Scheidungsberatung und in der Familien-Mediation. Familie Partnerschaft Recht, 11, 95 -98. H.P. Bernhardt (2013). Die Stimme des Kindes: Das themenzentrierter Kinder-Interview als Intervention bei hoch konflikthafter Scheidung, in U. Alberstötter, H. Schilling & M. Weber (Hrsg.), Beratung von Hochkonflikt-Familien im Kontext des FamFG, Weinheim, Juventa, 206 - 231.




34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page