top of page

Geschwister: Durch dick und dünn!

Warum Mediation und Konfliktcoaching bei Geschwisterkonflikten eine wichtige Rolle spielen


Zwischen Geschwistern herrscht nicht immer eitel Sonnenschein. Dennoch ist es unser Wunsch, mit ihnen durch dick und dünn zu gehen, wertschätzend und vertrauensvoll sowohl gute als auch schlechte Zeiten zu meistern. Geschwister gehören zu unseren nächsten Verwandten und haben einen großen Einfluss auf unsere Persönlichkeitsentwicklung. Daher ist es von großer Bedeutung, Konflikte beizulegen und das Vertrauen zu erneuern.


In meinem abschließenden Beitrag der Reihe „Geschwisterkonflikte“ erfahren Sie, welche Themen erwachsene Geschwister bisher zur Mediation bewogen haben.

Die häufigsten Anlässe sind Erbstreitigkeiten, die Pflege von Eltern und Angehörigen sowie Konflikte in Familienunternehmen. In all diesen Fällen hat sich Mediation als wertvolle Hilfe erwiesen, die unseren Klienten ermöglichte, optimale und dauerhafte Lösungen zu finden.




Erbschaftsstreitigkeiten

Erbschaftsstreitigkeiten können nach dem Ableben eines Elternteils oder eines anderen nahen Verwandten entstehen, wenn es um die Verteilung des Erbes geht. Dies betrifft die Aufteilung von Geld, Immobilien, persönlichen Gegenständen und anderen Vermögenswerten. Mediation kann dabei unterstützen, die Kommunikation zu fördern, Missverständnisse auszuräumen und gemeinsame Lösungswege zu entwickeln.


Familienunternehmen

Wenn Geschwister gemeinsam ein Familienunternehmen führen, können Meinungsverschiedenheiten über die Geschäftsstrategie, die Arbeitsteilung oder die Unternehmensführung auftreten. Die Mediation kann dazu beitragen, diese Konflikte zu lösen und eine gemeinsame Basis für die Zusammenarbeit zu finden.


Pflege und Unterstützung von Eltern

Bei der Organisation der Pflege und Unterstützung älterer Eltern, Großeltern oder anderer Angehöriger können zwischen Geschwistern unterschiedliche Meinungen und Erwartungen entstehen. Mediation kann dabei unterstützen, Einigungen hinsichtlich der Pflege, finanziellen Verantwortlichkeiten und anderen wichtigen Entscheidungen zu finden.


Konflikte aufgrund von vergangenen Ereignissen

Vergangene Konflikte zwischen Geschwistern können langfristige Spannungen und Missverständnisse nach sich ziehen. Mediation schafft einen Raum, um solche Ereignisse zu thematisieren und aufzuarbeiten, was den Heilungsprozess und die Versöhnung unterstützen kann. Bei schwerwiegenden Verletzungen aus der Kindheit ist allerdings die Hinzuziehung eines Familientherapeuten empfehlenswert.

 




Es ist nicht ungewöhnlich, dass es für ein Geschwister schwierig ist, das andere von der Notwendigkeit einer Mediation zu überzeugen. In solchen Fällen kann Konfliktcoaching dem Geschwister, das an einer aktiven Lösung des Konflikts interessiert ist, effektiv weiterhelfen. Ich biete Unterstützung, Feedback, Anleitungen und eine Vielzahl von Werkzeugen an.

Den Ablauf eines Konfliktcoachings gestalte ich sehr strukturiert, da damit sehr gute Ergebnisse erzielt werden können:


1. Reflexion und Selbstreflexion

Im Kontext des Konfliktcoachings wird jedes Geschwisterkind dazu angehalten, den Konflikt und die dazugehörigen Emotionen zu reflektieren. Dies unterstützt dabei, eigene Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen zu identifizieren und zu begreifen. Selbstreflexion ermöglicht es dem Geschwister, seinen Beitrag zum Konflikt zu erkennen und zu verstehen, welche Anpassungen vorgenommen werden können, um den Konflikt zu bewältigen.


2. Klärung der Bedürfnisse und Interessen

Als Konfliktcoach helfe ich Geschwistern dabei, ihre eigenen Bedürfnisse und Interessen zu erkennen und zu definieren. Wenn ein Geschwisterteil seine Bedürfnisse versteht und klar ausdrücken kann, verbessert sich die Kommunikation und die Bereitschaft, Kompromisse zu schließen. Dies schafft eine solidere Basis für die Lösung von Konflikten.


3. Entwicklung effektiver Kommunikationsfähigkeiten

Kommunikationsprobleme sind häufig die Ursache für Konflikte. In meiner Rolle als Konfliktcoach unterstütze ich Menschen dabei, effektive Kommunikationsfähigkeiten zu erlernen. Dazu gehören Techniken wie aktives Zuhören, die Verwendung von Ich-Botschaften und die Förderung konstruktiver Kommunikation.


4. Exploration von Lösungsansätzen

Was in der Mediation durch die Mediatorin ermöglicht wird, kann auch ein einzelnes Geschwister im Coaching erlernen: die Erkundung verschiedener Lösungswege für den Konflikt. Dies umfasst das Brainstorming von Ideen, das Ausloten von Kompromissen oder das Auffinden von Win-Win-Lösungen. Als Coach unterstütze ich dabei, realistische und umsetzbare Lösungen zu entwickeln, die für beide Geschwister annehmbar sind.


5. Aufbau von Konfliktlösungsfähigkeiten

Konfliktcoaching unterstützt Geschwister dabei, ihre Fähigkeiten zur Konfliktlösung zu entwickeln und zu verbessern. Es umfasst das Erlernen von Strategien zur Bewältigung von Konflikten, wie das Erkennen von Auslösern, den Umgang mit Emotionen und das Aushandeln von Kompromissen. Ich stelle Feedback, Anleitung und Übungen bereit, um die Geschwister bei der Entwicklung dieser Kompetenzen zu fördern.


Konfliktcoaching ermöglicht es einem Geschwister, die eigene Perspektive zu erweitern, Kommunikations- und Konfliktlösungskompetenzen zu stärken und neue Lösungswege für den Konflikt mit dem anderen Geschwister zu entdecken. Es bietet individuelle Unterstützung und Anleitung, um den Konflikt konstruktiv und positiv zu bewältigen.

 

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page