top of page

Geschwister: Für ewig verbunden! Für immer im Streit?

Die längste Beziehung im Leben hat man mit seinen Geschwistern. Und doch können manche Geschwister unterschiedlicher nicht sein. Was oft zu Konflikten führen kann. Geschwisterstreitigkeiten gehören zum Familienleben dazu. Nicht jeder Konflikt ist per se schlecht. Konflikte bieten viele Entwicklungspotenziale, gerade auch für Geschwister.


Doch manchmal können sie so intensiv werden, dass eine Lösung ohne professionelle Unterstützung schwierig erscheint.

 




In diesem Blog beschreibe ich die Natur der Konflikte zwischen Geschwistern & welche Auswirkungen diese auf ihre Persönlichkeitsentwicklung haben können.

 

Die Natur der Konflikte zwischen Geschwistern


Geschwisterkonflikte können unterschiedliche Formen annehmen, von verbalen Auseinandersetzungen über Rivalität und Eifersucht bis hin zu körperlichen Konflikten.

 

Die Natur von Konflikten zwischen Geschwistern kann vielfältig sein und hängt von verschiedenen Faktoren ab.

 

1. Alter und Entwicklungsstufe

Geschwister unterschiedlichen Alters haben oft unterschiedliche Bedürfnisse und Fähigkeiten, was zu Konflikten führen kann. Jüngere Kinder können eifersüchtig auf die Aufmerksamkeit, die ihre älteren Geschwister bekommen, sein, während ältere Geschwister möglicherweise frustriert sind, wenn jüngere Geschwister ihre persönlichen Sachen anfassen.


2. Persönlichkeitsunterschiede

Geschwister haben oft unterschiedliche Persönlichkeiten und Interessen, was zu Reibungen führen kann. Unterschiedliche Temperamente, Vorlieben und Meinungen können zu Konflikten führen, wenn Geschwister versuchen, ihre eigenen Bedürfnisse und Wünsche durchzusetzen.


3. Ressourcen und Aufmerksamkeit

Geschwister teilen oft Ressourcen wie Spielzeug, Raum und Aufmerksamkeit der Eltern. Konflikte können entstehen, wenn Geschwister um begrenzte Ressourcen konkurrieren oder das Gefühl haben, dass ihre Bedürfnisse nicht ausreichend berücksichtigt werden.


4. Machtdynamik

Geschwisterbeziehungen beinhalten oft eine Dynamik von Macht und Hierarchie. Ältere Geschwister können versuchen, Autorität auszuüben oder ihre jüngeren Geschwister zu kontrollieren, während jüngere Geschwister möglicherweise rebellieren oder um Gleichberechtigung kämpfen.


5. Geschwisterliche Rivalität

Geschwister können oft in einen Wettbewerb um die Aufmerksamkeit, Anerkennung und Zuneigung der Eltern geraten. Dies kann zu Rivalität und Konflikten führen, da Geschwister versuchen, sich gegenseitig zu übertreffen oder sich gegenüber den Eltern zu behaupten.

 

 

Mögliche Auswirkungen auf die Persönlichkeitsentwicklung der Geschwister

 

1. Entwicklung von Konfliktlösungsfähigkeiten

Geschwisterkonflikte können Kindern die Möglichkeit geben, Konflikte zu erkennen, zu verstehen und Wege zu finden, sie zu lösen. Dies fördert ihre Fähigkeit, mit Konflikten umzugehen und Kompromisse zu finden, was wichtige soziale Fähigkeiten sind.


2. Entwicklung von Durchsetzungsvermögen

Geschwisterkonflikte erfordern oft, dass Kinder für ihre eigenen Bedürfnisse und Interessen eintreten. Durch diese Konflikte lernen Kinder, sich durchzusetzen, ihre Meinungen zu vertreten und für sich selbst einzustehen.


3. Entwicklung von Empathie

Geschwisterkonflikte können auch dazu beitragen, Empathie zu entwickeln. Kinder lernen, die Perspektive des anderen zu verstehen, Kompromisse einzugehen und sich in die Gefühle und Bedürfnisse anderer hineinzuversetzen.


4. Entwicklung von sozialen Fähigkeiten

Geschwisterkonflikte bieten Kindern die Möglichkeit, ihre sozialen Fähigkeiten zu entwickeln, wie z.B. Kommunikation, Zusammenarbeit und Teamarbeit. Durch den Umgang mit Konflikten lernen sie, sich effektiv auszudrücken, zuzuhören und Kompromisse zu finden.

 

Konflikte zwischen Geschwistern sind daher per se nicht schlecht.

Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass Geschwisterkonflikte auch negative Auswirkungen haben können.


Übermäßige oder ungelöste Konflikte können zu emotionaler Belastung, Angst oder Spannungen zwischen Geschwistern führen. Eskalieren Sie weiter, führen Sie noch Erwachsenenalter zu immer wiederkehrenden Konflikten, können Familien entzweien, zu lebenslanger Entfremdung oder im schlimmsten Fall zu einem völligen Kontaktabbruch führen. Es ist daher enorm wichtig, dass Eltern eine unterstützende und respektvolle Umgebung schaffen, in der Geschwisterkonflikte angemessen angegangen und gelöst werden können.


 

Erfahren Sie mehr zum Thema Geschwisterkonflikte:


Welche Rolle, Haltung & Verantwortung die Eltern übernehmen sollten und wie Mediation & Konfliktcoaching Eltern wie auch Geschwister bei der Lösung von Konflikten & der Stärkung der Beziehung unterstützen können - in meinem nächsten BLOG!


 

Literaturhinweise:


Hartmut Kasten, "Geschwister. Vorbilder, Rivalen, Vertraute". Reinhardt

Der Entwicklungspsychologe und Pädagoge beleuchtet das Thema in seiner ganzen Vielfalt und die Veränderungen, von der frühen Kindheit bis ins Alter. Der Autor erläutert wichtige Erkenntnisse der Geschwisterforschung, wie den Platz in der Geschwisterreihenfolge, das Geschlecht und den Altersabstand als wichtige Faktoren für die Entwicklung sozialer Fähigkeiten und der Intelligenz.


Danielle Graf & Kathrin Seide, "Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn - Das Geschwisterbuch". Beltz

Die Autorinnen setzen sich intensiv mit den Beziehungen zwischen Geschwistern auseinander. Sie erläutern die Not des Erstgeborenen und beschäftigen sich mit unterschiedlichen Gründen, warum Geschwister überhaupt miteinander streiten.


Nicola Schmidt, "Geschwister als Team. Ideen für eine starke Familie". Kösel

Die Autorin erklärt, aus welchen Gründen Konflikte in den verschiedenen Entwicklungs-Phasen von Kindern entstehen können. Sie legt den Fokus darauf, was Eltern dazu beitragen können, damit Kinder eine starke und liebevolle Beziehung zueinander aufbauen können.



349 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bình luận


bottom of page